MITTWOCH
Cala Barcas

Nach einer angenehmen Nacht im Hafen von Porto Colom,
und einem ausgiebigen Frühstück, legen wir ab, um zur nächsten Bucht
zu segeln.

Geplant, war eigentlich uns mehr nach Südosten bis in Höhe Cala Ratjada
zu verlegen, aber die Zeit reicht auch dieses Mal nicht.

Wir suchen einen geeigneten Tauchplatz und finden ihn in Cala Barcas,
eine Bucht, die wir im vergangenen Jahr vom Wetter her nicht anlaufen konnten.






Cala Barcas

Info

Cala Varques („Barken-Bucht“) ist eine kleine Bucht mit einem Sandstrand im Osten der Baleareninsel Mallorca.
Sie befindet sich an der Küste der Gemeinde Manacor zwischen den Orten Porto Cristo und Cales de Mallorca.
Cala Varques liegt abseits der nächstgelegenen Touristen-Siedlungen Cala Romàntica (s’Estany d’en Mas),
2 Kilometer im Norden, und Cales de Mallorca, 3,8 Kilometer südlich,
im Naturschutzgebiet Cales Verges de Manacor (Typ ANEI-Àrea natural d’especial interès).
Die Bucht wird eingefasst durch die Landzungen Punta de Llevant zur südlich angrenzenden
Bucht Racó de sa Teula und Punta d’en Barrafau zur nördlichen Cala Falcó.
Richtung Cala Falcó befindet sich in den Felsen eine kleine Nebenbucht der Cala Varques,
die als es Caló Blanc bezeichnet wird.
Die Umgebung ist in Privatbesitz der Landgüter von Can Fresquet und Can Josep Talaia.




Größere Kartenansicht
Noch mehr Info

Am Ufer der Cala Varques befinden sich ein größerer, etwa 70 Meter langer Strand und ein
circa 150 Meter südöstlich davon entfernt gelegener kleiner Strand,
der nur bei geringem Wellengang zu nutzen ist (im Jahr 2008 war dieser auch bei ruhigem Wasser nicht vorhanden).
Beide werden durch Felsen eingerahmt, die nordöstlich des Hauptstrandes eine Steilküste bilden,
aus denen das Meerwasser Grotten ausgespült hat.
In der warmen Jahreszeit werden die Klippen der Steilküste für Freikletter-Übungen genutzt,
dem sogenannten „Deep Water Soloing“ (DWS), mallorquinisch „Psicobloc“ genannt.
Im Sommer ist Cala Varques auch ein beliebter Schiffsankerplatz.
Im hinteren Bereich des Hauptstrandes der Bucht befindet sich ein Kiefernwald.
In ihm sind oftmals Zelte anzutreffen, obwohl das Camping durch die privaten Besitzer an der Cala Varques verboten wurde,
nicht zuletzt, um des Müllproblems Herr zu werden. Der Strand hingegen ist sauber.
Er besteht aus feinem hellen Sand ohne Seegrasresten, wie oftmals auf Mallorca anzutreffen, und fällt flach ins Meer ab.
In letzter Zeit weist der Strand gestiegene Besucherzahlen auf, weshalb er nun zeitweise durch Rettungsschwimmer überwacht wird.
An der Cala Varques wird vielfach auch nackt gebadet.



Cala Barcas

Cala Barcas

Unser dritter Tauchplatz.

Wir lassen uns von Jürgen mit dem Dingi zum Ausgang der Bucht
bringen, um dann in einen gemütlichen Tauchgang entlang der Steilküste
mit seinen Höhlen und Nischen, auch unter Wasser, wieder zum Kat in
der Bucht aufzutauchen.



Cala Mitjana

Nach dem Tauchgang.
Wir suchen eine ruhige Bucht zum Übernachten...



Zugriffe heute: 2 - gesamt: 2738.