IJSSELMEERTÖRN 2009
- Rückblick - Ijsselmeer - Törn 2009 -


Ijsselmeer

Ijsselmeertörn vom 10.06.2009 bis 14.06.2009

Warns

Der Ausgangshafen unseres Segeltörns ist Warns
Enkhuizen hatte die mächtige "Ostindische Compagnie" ihren Sitz, die ihre Kauffahrtschiffe
um die halbe Welt schickte; eine gut erhaltene Altstadt zeugt von der Jahrhunderte alten kaufmännischenTradition.
In den Restaurants am Hafen gibt es "Scholle satt", der örtliche Rekord beim unbegrenzten Schollenessen
lag im letzten Jahr übrigens bei dreiundzwanzig Schollen.
Die Fischereiflotte von einmal über 400 Schiffen ist heute jedoch erheblich zusammengeschrumpft.


Hoorn

Hoorn erhielt 1357 die Stadtrechte und entwickelte sich rasch zu einer wichtigen Hafenstadt.
Im so genannten Goldenen Zeitalter ließ sich die Vereinigte 2Ostindienkompanie" unter anderem
auch hier nieder und Hoorn wurde eine blühende Handelsstadt. Hunderte von Schiffen aus Hoorn
fuhren über die Weltmeere und kehrten reich beladen mit Handelsware heim.
Gewürze wie Pfeffer, Muskatnuss, Nelken und Muskatblüte wurden mit hohem Gewinn verkauft.
Berühmt wurde Hoorn in aller Welt natürlich durch den holländischen Seemann und Kapitän Willem Schouten,
der als erster um die Südspitze Südamerikas segelte und die Insel zum Kap nach seiner Heimatstadt umtaufte:
Kap Hoorn – interessanter weise findet sich diese Schreibweise auf kaum einem Atlas,
denn fast überall wird das Kap als Cabo de Hornos oder Cape Horn (mit einem O) bezeichnet ...
Am Eingang zum alten Hafen, dem Binnenhaven hinter dem Vluchthaven, steht das schöne Hoofdtoren,
das den Hafen bewachte. Grashaven und Vluchthaven sind die Yachthäfen, wer im Binnenhaven noch Platz findet,
liegt sehr schön mitten in der Stadt . Der Vluchthaven ist allerdings ziemlich flach mit 2,50 Meter
– für die meisten aber wird’s wohl reichen ...





wetter



Zugriffe heute: 6 - gesamt: 2663.